FAHRLEITUNG A/CH/INT.

Salzburg Hauptbahnhof

Der grenzüberschreitende Bahnverkehr gewinnt immer mehr an Bedeutung. Der Ausbau der Schieneninfrastruktur auf dem Transeuropäischen-Netze-Korridor (TEN) 17 wird den Bedürfnissen gerecht. Der neue Hauptbahnhof ist durch die großzügigen Umbauarbeiten der Oberleitungsanlage einer der modernsten Bahnhöfe Österreichs – wobei das unter Denkmalschutz stehende, historische Bahnhofsgebäude weiterhin besteht.

Wir wurden im Oktober 2008 von der ÖBB Infrastruktur AG beauftragt im Zuge der Umbauarbeiten die Oberleitungsanlage neu zu errichten. Während der Oberleitungsarbeiten musste der Eisenbahnbetrieb weitergeführt werden. Wir mussten daher in Abhängigkeit von anderen Gewerken, die bestehenden Fahrleitungsanlagen an die neuen Gleislagen provisorisch anpassen, demontieren oder neu errichten. Eine weitere anspruchsvolle Aufgabe war es, die Stromschienenanlage unter dem bestehenden, historischen Bahnsteigdach zu errichten. Um diese Arbeiten abwickeln zu können, wurden teilweise nur kurze Sperrpausen zur Verfügung gestellt. Die Arbeiten mussten dadurch oft in der Nacht oder an Wochenenden durchgeführt werden. In Summe wurden über 28 Kilometer Kettenwerk montiert. Zusätzlich wurden auch alle Beleuchtungen auf Fahrleitungsmasten, Schalter auf Einzelmasten und Schaltgerüsten, sowie die erforderlichen Spitzenleitungen montiert.
Der planmäßige Abschluss der Oberleitungsarbeiten, für die ein Budget von 10,5 Mio. € geplant wurde, erfolgt im Dezember 2015.

  1. PROJEKTSTART
    Oktober 2008
  1. PROJEKTENDE
    Dezember 2015
  1. AUFTRAGGEBER

    ÖBB Infrastruktur AG

  1. KENNZAHLEN

    28 km Kettenwerk OL Type 1.1 und 1.2
    800 m Deckenstromschiene

Leave a Reply