FAHRLEITUNG DE

Höllentalbahn West

Die Strecke 4300 Höllentalbahn beginnt in Freiburg (Breisgau) und endet in Donaueschingen. Die Höllentalbahn ist größtenteils eingleisig und nur in dem Streckenabschnitt von Freiburg (Breisgau) bis Freiburg-Wiehre verläuft die Strecke zweigleisig. Zwischen den Bahnhöfen Himmelreich und Hinterzarten weist die als Hauptbahn klassifizierte Strecke eine Steigung von bis zu 57,14 ‰ auf. Die Höllentalbahn ist damit die steilste Hauptbahn Deutschlands. Die Strecke der westlichen Höllentalbahn verläuft auf knapp 36 Kilometern. Die Strecke 4300 W ist vom Hauptbahnhof Freiburg bis Bahnhof Neustadt durchgängig elektrifiziert und wurde in der Sonderbauart E 28 (Einheitsfahrleitung 1928) um 1936 errichtet.

Der Leistungsumfang reicht von der Planung bis zur vollständigen Errichtung der Oberleitungsanlage der Bauart Re100 / 100K. Die Arbeiten werden im Zuge einer Totalsperrung durchgeführt.

  1. PROJEKTSTART
    März 2018
  1. PROJEKTENDE
    Oktober 2018
  1. AUFTRAGGEBER

    Deutsche Bahn

  1. KENNZAHLEN

    229 Ortbetonfundamente
    142 Rammgründungen
    373 Stahlmaste
    29 km KW Re 100
    25 km Bahnenergieleitung
    42 OL-Schalter

Impressum | Datenschutz