FAHRLEITUNG AT/CH/SI

Stadlau–Marchegg

Die 37 km lange Bahnstrecke zwischen Wien und Bratislava soll bis 2030 zweigleisig für eine Streckenhöchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgebaut werden – wobei der Abschnitt zwischen Stadlau und Marchegg bereits 2023 in Betrieb gehen soll.

In Bauphase 1 ab Mai 2019 erfolgen die Elektrifizierungsarbeiten in den Abschnitten Stadlau–Raasdorf und dem Bahnhof Raasdorf sowie die Vorbereitungsarbeiten für den Abschnitt Raasdorf–Siebenbrunn. Im Auftrag der Bauphase 1 umfasst sind das Stellen von 300 Masten, die Montage von 2,4 km Oberleitungs-Kettenwerk der Type 1.2 auf Nebengleisen sowie 7,2 km Kettenwerk des Types 2.1, die mit über 160 km/h befahren werden kann, auf Hauptgleisen. Für die Nebengleise werden 2,4 km Oberleitungs-Kettenwerk der Type 1.2 montiert. Die Hauptgleise (7,2 km) werden mit einem Fahrleitungstype 2.1, die mit über 160 km/h befahren werden kann, ausgerüstet.

Bauphase 2 von Mai 2020 bis Dezember 2022 umfasst die Elektrifizierungsarbeiten einzelner Streckenabschnitte von Raasdorf bis zur Staatsgrenze Marchegg konkret der Streckenabschnitte Raasdorf–Siebenbrunn, Siebenbrunn–Schönfeld/Lassee, Schönfeld/Lassee–Marchegg sowie den Bahnhof Schönfeld/Lassee. Im Auftrag umfasst sind das Stellen von 350 Masten. Für die Gleise werden 40,9 km Oberleitungs-Kettenwerk der Type 2.1, die mit über 160 km/h befahren werden können, montiert. Zusätzlich werden 47,5 km an Spitzen- und Rückleitung installiert.

Bauphase 3 ab Februar 2021 bis März 2023 umfasst die Elektrifizierung des Bahnhofs Siebenbrunn-Leopoldsdorf, die Montage der Oberleitung im Streckenabschnitt zwischen Stadlau und Raasdorf sowie Arbeiten am Schaltposten im Bahnhof Stadlau.

  1. PROJEKTSTART
    Mai 2019
  1. PROJEKTENDE
    März 2023
  1. AUFTRAGGEBER

    ÖBB Infrastruktur AG
  1. KENNZAHLEN

    Bauphase 1:
    • 300 Stk. Masten
    • 370 Stk. Ausleger
    • 2,4 km OL-Kettenwerk Type 1.2
    • 7,2 km OL-Kettenwerk Type 2.1
    Bauphase 2:
    • 350 Stk. Masten
    • 40,9 km OL-Kettenwerk Type 2.1
    • 47,5 km Spitzen- und Rückleitung
    Bauphase 3:
    • 154 Stk. Masten
    • 12,52 km OL-Kettenwerk
    • 15,53 km Spitzen- und Rückleitung

  1. KONTAKT

    Ing. Wolfgang Schlesinger
    +43 (0)1 934 6687 5111

 

European Trans Energy GmbH

Emil-Fucik-Gasse 1, A-1100 Wien, Österreich

+43 1 934 66 87 - 5100

+43 1 934 66 87 - 5110

contact@europten.com

EUROPTEN Deutschland GmbH

Allee der Kosmonauten 33G, 12681 Berlin, Deutschland

contact@europten.com

EUROPTEN Transmission Germany GmbH

Allee der Kosmonauten 33G, 12681 Berlin, Deutschland

contact@europten.com


Unternehmensauswahl ändern

 
Impressum | Datenschutz | Unternehmensauswahl